Systemische Beratung und Therapie

„Wenn etwas funktioniert – mache mehr davon. Wenn das, was Du tust nicht funktioniert, mache etwas anderes.“ (Steve de Shazer – Begründer der lösungsorientierten Kuzzeittherapie)

Blick auf das ganze System

In der Systemischen Beratung und Therapie wird der Mensch mit seinen Problemen nicht isoliert betrachtet, sondern auch das „Drumherum“ wie beispielsweise seine Familie oder andere wichtige Bezugspersonen. Daher auch der Name „Systemisch“. Systeme können alle Konstellationen sein, die in Beziehung zueinander stehen, wie Familien, Paare, Freunde, Schulklassen, Teams… Auch Einzelpersonen sind in ihrer Gesamtheit ein System.

In der Systemischen Arbeit werden neben den persönlichen Bedürfnissen und Schwierigkeiten des Einzelnen vor allem die Beziehungs- und Kommunikationsstrukturen zwischen den beteiligten Personen transparent gemacht. 

Lösungsorientierte Haltung in der Systemischen Therapie

Die Einstellung der Therapeutin, des Beraters ist von einer lösungsorientierten Haltung geprägt. Gemeinsam mit dem Klienten werden bestehende Verhaltensweisen optimiert oder alternative Handlungsmuster erarbeitet. Dabei kommen unterschiedliche Methoden zum Einsatz. Ziel ist es, die Themen des Klienten durch seine bereits bestehenden, jedoch noch im Verborgenen liegenden Fähigkeiten zu lösen. Es wird davon ausgegangen, dass der Mensch bereits über alle Fähigkeiten verfügt, die er zur Problemlösung benötigt, er sie zurzeit nur nicht nutzt. Dies ist eine wirksame und stärkende Arbeit. Anstelle von Problembehandlung werden Lösungen und Fähigkeiten fokussiert.

Systemische Therapie: wissenschaftlich anerkannt

Die Systemische Therapie ist seit Dezember 2008 in Deutschland wissenschaftlich anerkannt, die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten jedoch nicht. In der Regel fallen weniger Sitzungen an als bei anderen Verfahren. Zudem bringt die Arbeit meist schnelle und stabile Erfolge.

Mitgliedschaft in der DGSF

Als zertifiziertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie habe ich eine mehrjährige Weiterbildung absolviert und halte mich an die Ethikrichtlinien. 

"Wir müssen nur lernen zu verstehen, dass man die meisten Schwierigkeiten in Chancen umwandeln kann." Ben Furmann